(Einsatz-Nr. 82)
Gefahrstoffunfall
Einsatzart Gefahrstoffunfall
Kurzbericht Mitarbeiter eines im Weilimdorfer Industriegebiet ansäßigen Unternehmens haben über die europaweite Notrufnummer 112 am heutigen frühen Morgen die Feuerwehr alarmiert. In einem Raum war ein Zischen zu hören und ein Mitarbeiter spürte sofort Schwierigkeit
Einsatzort Motorstraße
Alarmierung Alarmierung per Große Schleife
am Freitag, 16.07.2021, um 07:17 Uhr
Mannschaftsstärke k.A.
eingesetzte Kräfte
Einsatzbericht

Mitarbeiter eines im Weilimdorfer Industriegebiet ansäßigen Unternehmens haben über die europaweite Notrufnummer 112 am heutigen frühen Morgen die Feuerwehr alarmiert.

In einem Raum war ein Zischen zu hören und ein Mitarbeiter spürte sofort Schwierigkeiten beim Atmen.

Vor Ort angegkommen, wurde die Einsatzstelle gemeinsam vom Leitungsdienst der Berufsfeuerwehr und dem Zugführer der Weilimdorfer Feuerwehr erkundet.

In einem Technikraum der CO² - Löschanlage des Betriebes war eine Undichtigkeit zu hören. Ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz ging in den Raum vor und führte Messungen durch.

Es konnte eine erhöhte Konzentration an Kohlendioxid (CO²) und eine Undichtigkeit an einer Verschraubung festgestellt werden.

Die Anlage wurde durch den Trupp abgeriegelt und somit das weitere Abströmen des CO² gestoppt. Im Anschluß wurde der Raum maschinell mit einem Hochleistungslüfter belüftet.

Über die ganze Zeit der Arbeiten fanden weitere Messungen, auch in weiteren Bereichen des Betriebes statt. Des Weiteren stand ein Atemschutzsicherheitstrupp bereit.

Verletzte waren keine zu beklagen.

Nach kanpp einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr  beendet.

Einsatzort