p1010160Bei der Branddirektion Stuttgart werden seit dem Jahr 2008 als Standardfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr Hilfeleistungslöschfahrzeuge des Typ HLF 10/6 beschafft. Die ersten Fahrzeuge sind bei den Abteilungen Botnang, Mühlhausen, Riedenberg und Uhlbach im Dienst.

Vier weitere dieser Fahrzeuge wurden im Frühjahr 2011   in Dienst gestellt. Neben den Abteilungen Degerloch-Hoffeld und Büsnau sind zwei Fahrzeuge zum Aus- und Fortbildungszentrum gegangen.

Eines dieser Fahrzeuge  wurde planmäßig über die Ausbildungsarme Zeit von Herbst bis zum Frühjahr in Weilimdorf stationiert. Seit dem 01. Dezember 2013 ist dieses Fahrzeug nun fest und dauerhaft in Weilimdorf stationiert.

Das HLF 10/6 bietet neben den üblichen Geräten zur Brandbekämpfung auch z.B. einen Rauchschutzvorhang an. Mit dieser relativ neuen aber simplen Technik lassen sich Rauchausbreitung an einer Brandwohnungstüre verhindern, ohne dass der Zugang für die Feuerwehr versperrt ist. Eine Schadenminimierung durch sich ausbreitenden Rauch ist gegeben. Des weiten hat das Fahrzeug 1200 l Löschwasser dabei, einen Hochleistungslüfter, Geräte zur technischen Rettung bei Verkehrsunfällen, Beleuchtungsgerät, einen ausfahrbaren Lichtmast, und einen 9 KVA Stromerzeuger. Zum Einsatz bei   Wasserschäden ist sowohl eine Elektrotauchpumpe, als auch ein Wasserstaubgutsauger auf dem Fahrzeug. Zur Versorgung von Verletzten ist ebenfalls eine erweiterte medizinische Ausrüstung vorhanden. Rund um ein perfektes Fahrzeug für die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr.

 

  • Facebook
  • Twitter