Europäischer Notruftag am 11.2.

Verfasst von Heiko Schroff Februar - 7 - 2014

Am 11.2. ist es wieder soweit:
Der europäische Notruftag erinnert an die europaweit gültige Notrufnummer – die leider immer noch zu wenig im Bewußtsein der Bevölkerung ist.
„Über 80 Prozent der Bürgerinnen und Bürger wissen nicht, dass sie im Notfall den Notruf 112 europaweit wählen können“, sagt Innenminister Reinhold Gall am 9. Dezember 2013, in Stuttgart unter Berufung auf eine aktuelle Studie des Eurobarometers. „Dabei kann der Euronotruf 112 lebensrettend sein“, so Gall.
Um den Euronotruf bekannter zu machen, hat Innenminister Gall bereits im Dezember 2013 die Schirmherrschaft für das Projekt „112 – Feuerwehren und Rettungsdienste denken europäisch“ übernommen, das vom Europa Zentrum Baden-Württemberg und dem Europe Direct Informationszentrum Stuttgart in Baden-Württemberg durchgeführt wird. Ziel der Aktion ist es, dass Feuerwehren und Rettungsdienst sich aktiv für die Bewerbung der europaweiten Gültigkeit des Notrufes 112 einsetzen.

Innenminister Reinhold Gall lädt deshalb die Feuerwehren und den Rettungsdienst in Baden Württemberg ein, den Euronotruf stärker zu bewerben. Ein guter Anlass sei dafür der 11. Februar 2014.

Der 11.2. wurde vom Europäischen Parlament, der EU-Kommission und den EU-Mitgliedstaaten zum europaweiten Tag des Notrufs erklärt, da er selbst die Notrufnummer beinhaltet.

Auch die Weilimdorfer Feuerwehr ist mit dabei. Als erste Freiwillige Feuerwehr in Europa hat die Weilimdorfer Wehr 2011 ihre Fahrzeuge und kurze Zeit später das Feurwehrhaus mit den blauen Aufklebern gekennzeichnet.

Seither unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf die Aktionen des Europahauses samt ihres Initiators Niels Bunjes immer sehr gerne.

  • Facebook
  • Twitter