Ein Europa – eine Nummer: 112!

Verfasst von Patrick Schöffner Mai - 14 - 2012

Die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf denkt europäisch

Aus Anlass des Weilimdorfer Feuerwehrfestes in der Europawoche setzt die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf ein besonderes europäisches Zeichen: Als erste Freiwillige Feuerwehr in Europa beklebt sie ihre Fahrzeuge mit dem neuen “Notruf 112 europaweit”-Logo.  „Wir möchten den europaweiten Notruf 112 bekannter machen“ so ihr Abteilungskommandant Dietmar Weber. Schließlich gelte für den Notruf schon seit Jahren:

Ein Europa – eine Nummer: 112

Partner dieser 112-Aktion ist das Europe Direct Netzwerk mit seinem Informationsbüro im Stuttgarter Europahaus. „Der europaweite Notruf 112 bietet den Bürgerinnen und Bürgern einen echten europäischen Mehrwert“, so Wahlweilemer Nils Bunjes vom Europe Direct Informationszentrum Stuttgart, „und sie kann Leben retten. Deshalb möchten wir die 112 bekannter machen.“ Bisher weiß in Deutschland jedoch nur einer von fünf Menschen, dass im Notfall die 112 in allen EU-Ländern sowie in weiteren Staaten Hilfe bringt.

Und so lies es sich auch Joachim Spohn vom Forum Notfallrettung Stuttgart nicht nehmen, in den Stuttgarter Norden zu kommen und sich die neuen blauen Aufkleber zusammen mit Nils Bunjes an den Einsatzfahrzeugen anzuschauen.

„Die Feuerwehr ist für die 112-Werbung der ideale Partner“, so Nils Bunjes. Auftakt der Aktion war daher genau am Europatag, am 04. Mai diesen Jahres auf dem Stuttgarter Marktplatz. Hier wurden symbolisch ein Löschfahrzeug und der Großraumrettungswagen der Stuttgarter Feuerwehr mit den neuen Symbolen beklebt.

Die Feuerwehren sind europaweit präsent und genießen mit 93% die höchste Anerkennng von allen Berufsgruppen in der EU und das Vertrauen der Bevölkerung. „Die Weilimdorfer Freiwillige Feuerwehr ist darüber hinaus seit Jahren für die Bewerbung der europaweiten 112 aktiv,“ so ihr stellv. Kommandant, Heiko Schroff. „Die europaweite 112 hilft Menschenleben zu retten, da man im Ernstfall nur noch diese drei Zahlen erinnern muss – selbst im Ausland,“ so Heiko Schroff, der selbst seit Jahren 112-Anrufe in der Leitstelle annimmt und weiß, wie aufgeregt Menschen im Notfall sind.

Vielleicht kommt es deshalb nicht von ungefähr, dass auch der vom Stuttgarter Europahaus herausgegebene 112-Informationsflyer mittlerweile in Schwäbischer Sprache herausgegeben wurde und den EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso jetzt Schwäbisch sprechen lässt. Denn die Übersetzerin ist niemand anderes als das Weilimdorfer Urgestein Aline Groß. Dass der 112-Anruf kostenlos ist, hat sie für jeden Schwaben eindeutig mit „isch omsonscht und koschdet nix“ übersetzt. Offiziell wurde der schwäbische Flyer vom Verein „schwäbische mund.art“ abgesegnet.

 

Das „Notruf 112 europaweit“ Logo zeigt und erklärt nicht nur die Notrufnummer, sondern es symbolisiert auch seine europaweite Verwendung und Verankerung in der EU. Es macht darüber hinaus deutlich, dass die 112 ein europaweites Symbol für Hilfe ist. Die 112 führt über die gemeinsamen Leitstellen die Rettungsorganisationen zusammen und entfaltet dadurch eine integrative Kraft.

Weitere Information zur 112: www.europe-direct-stuttgart.de/112

  • Facebook
  • Twitter